Willkommen im Kinderlab Landquart

Experimentieren, eigene Erfahrungen machen, Naturgesetze erleben, Forschen in der Natur, die Umwelt mit allen Sinnen erleben oder handarbeiten und gestalten - das ist im Kinderlab Landquart alles möglich.

Wir möchten bei Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren aus der Region das Interesse für Naturwissenschaften, Technik und Kreativität wecken und ihnen eine Möglichkeit geben, ihre Entdeckerlust auszuleben.

Egal ob an einem gemeinsamen Thema mit echten Wissenschaftlern gearbeitet, ein persönliches Thema erforscht oder eine Idee kreativ umgesetzt wird, immer steht im Vordergrund das TUN.

„Erkläre mir, und ich vergesse.
Zeige mir, und ich erinnere.
Lass es mich tun, und ich verstehe.“

Konfuzius

Das KILA fliegt aus!

Mehr Weiher für Frosch und Co

Der ursprüngliche Lebensraum von Fröschen, Molchen, Kröten und Salamandern, die grossflächigen Feuchtgebiete entlang von Flüssen und Seen, wurden zu einem grossen Teil zerstört. Das macht den Amphibien, die auf Wasser angewiesen sind, das Leben schwer. Sie gehören zu den am stärksten bedrohten Tierarten. Die wenigen noch vorhandenen Rückzugsgebiete müssen gepflegt werden, damit sie nicht einwachsen und austrocknen.
Unter Anleitung von Pro Natura werden wir in Trimmis aktiv bei einer solchen Pflege mithelfen. Solche Einsätze sind immer sehr spannend, weil es immer auch viel zu entdecken gibt. Es wäre toll, wenn du auch dabei bist.
Als Dankeschön spendiert Pro Natura einen Zvieri.

Mittwoch, 08. Juni 2016, 13:30 - ca. 16:30
Treffpunkt bei der TBA in Trimmis

Für alle, die gerne anpacken und neugierig sind, auch Mamis, Papis, Nanas, Nenis und ...

Mitnehmen:
Arbeitskleidung dem Wetter angepasst, Stiefel oder Wanderschuhe,
wenn vorhanden Arbeitshandschuhe, Becherlupe, Lupe, Fotoapparat
Getränk

Flyer (PDF-Datei)

Anmeldung

Besuch in der Sternwarte Mirasteilas

Nicht alles was am Himmel glänzt sind Sterne. Du kannst mit dem grössten, öffentlich zugänglichen Teleskop der Schweiz am Himmel wunderbare Entdeckungen machen. Galaxien, Sternhaufen, Nebel, Doppelsterne sind nur ein paar wenige. Unter kundiger Führung von Mitgliedern der Astronomischen Gesellschaft Graubünden erforschen wir den Abendhimmel.

Zu diesem Abschlussanlass im Kinderlab sind alle Interessierten ab 8 Jahren herzlich willkommen. Mama, Papa, Nana Neni dürfen auch mitkommen. Falls du aber doch eine Mitfahrgelegenheit brauchst, so ist das sicher möglich.

Freitag, 17. Juni 2016, 21.15 h bis ca. 24.00 h

Verschiebedatum
Freitag, 24. Juni 2016, 21.15 h bis ca. 24.00 h

Treffpunkt: Parkplatz Falera
Kosten: Kinder 10 Fr. / Erwachsene 15 Fr.

Mitnehmen:
Warme Kleider und Schuhe, es wird in Falera auch im Sommer in der Nacht recht kühl

Flyer (PDF-Datei)

Anmeldung

Merkurtransit

Merkurtransit

Am Nachmittag des 09. Mai 2016 stellten auf dem Bahnhofplatz in Landquart Mitglieder der Astronomischen Gesellschaft GR und das Kinderlab Landquart die Teleskope auf, um den Interessierten Besuchern das seltene Ereignis zu zeigen.
Trotz bedecktem Himmel riss die Wolkendecke immer wieder auf und so konnten die Anwesenden eine Blick auf den winzigen Planeten vor der Sonne erhaschen.
Merkur (rechts unten) und Sonnenflecken, mit dem Handy durch das Teleskop festgehalten.

An Theo Hess und Jürg Kohler (Mitglieder der Astronomischen Gesellschaft Graubünden) ein herzliches Dankeschön für die Mithilfe und die Präsenz am Bahnhof.

 

Neu! Praktische App

Du weisst nicht, wie nahe dir die Naturwissenschaften sind. Plane deine Freizeit und erlebe Wissenschaft mit ScienceGuide. Die App für naturwissenschaftliche Angebote in der Schweiz für dich, deine Familie und deine Freunde.

Kostenloses Angebot der Schweizer Akademie der Naturwissenschaften scnat

Aktuell im Kinderlab

Dienstag31.05.2016 17:30 - 19:00 Forschergirls Dienstag
Donnerstag02.06.2016 17:30 - 19:00 Kreativwerkstatt
Dienstag07.06.2016 17:30 - 19:00 Forscherzeit Dienstag

Impressionen aus dem Kinderlab

Experiment des Monats

Graskopf oder Kopfgras

Lass das Gras wachsen!

Viel Spass beim Basteln und Haareschneiden und bleib neugierig!

Anleitung

Noch nicht genug experimentiert?

Hier geht es zum Experimentearchiv. Viel Spass und bleib neugierig!